«

Jan 15 2018

Zeckenzange: Auf der Suche …

… nach einer brauchbaren Zeckenentfernung bzw. Zeckenzange haben wir so manchen Euro umsonst ausgegeben.

ZeckenZecken mit der Hand entfernen, ohne Zeckenzange?

Frauchen kann sich daran erinnern, dass ihre Oma früher bei den Hunden im Haushalt die Zecken einfach mit ihren Fingernägeln entfernt hat. Das wäre für uns heutzutage keine brauchbare Methode mehr, vor allem, weil ab und zu dann doch mal ein Kopf stecken geblieben ist. Zwar kann Frauchen sich nicht daran erinnern, dass es deshalb zu gesundheitlichen Problemen bei den Vierbeinern kam, das Risiko wäre uns dennoch zu groß. Ganz abgesehen von einem gewissen Ekelfaktor.

Auswahl an Zeckenzangen

Jetzt haben wir die ein oder andere Zange aus diversen Zoofachgeschäften ausprobiert. Es gibt welche mit Hebelwirkung, ähnlich einer Zeckenkarte. Diese wurde bei uns aufgrund des Durchrutschens relativ schnell aussortiert. Für völlig ungeschickt halten wir uns nicht, ein tiefes Ansetzen macht ja auch Sinn. Dennoch waren die erzielten Ergebnisse sehr unbefriedigend. Was oft ein Problem der greifenden Zeckenzangen ist: Die Zangen fassen nicht mit genug Druck oder verlieren die Stärke relativ bald. Hat sich nun eine Nymphe festgebissen, diese kleinen, mini Viecher, dann rutscht auch hier der Zeckenkörper gerne mal weg, wenn man die Zange ansetzt und versucht die Zecke zu entfernen.

Die Zeckenkarte

Auf einen Tipp hin haben wir uns eine Zeckenkarte zugelegt. Und relativ schnell als unbrauchbar verworfen. Auch hier gab es die Schwierigkeit, dass besonders kleine Tiere nicht korrekt erfasst werden können. Oder sogar die größeren einfach aus der Öffnung rausflutschen.

Unsere beste Zeckenzange

Letztendlich haben wir für unsere Zwecke eine wirklich perfekte Zeckenzange gefunden und möchten diesen Tipp gerne weitergeben. Die Zange hat eine große Druckkraft und ist leicht zu handhaben. Selbst nach einer längeren Liegezeit im Auto über den Sommer funktioniert sie noch einwandfrei. Es ist ein Produkt der Firma Kerbl. Bei uns gibt es diese im Raiffeisenmarkt für schlappe 3 Euro.

Mittlerweile besitzen wir drei Zangen von Kerbl und sind auch nach längerer Benutzung sehr zufrieden. Und nein, wir werden nicht dafür bezahlt diese zu empfehlen 🙂 Übrigens wird ja gesagt, man soll die erfasste Zecke weg ziehen und nicht drehen. Wir drehen langsam und vorsichtig, das funktioniert immer sehr gut.

Zeckenzange