«

»

Mrz 11 2018

Beruhigungsmittel: Eine große Auswahl …

… an Beruhigungsmitteln für Hunde gibt es auf dem Markt. Wenn man nicht gerade die echten Bomben vom Tierarzt erhält sind diese Beruhigungsmittel aber leider oft sehr sanft in der Wirkung. Besonders bei pflanzlichen Mitteln dauert es mitunter Wochen bis eine angebliche Wirkung eintritt.

Angst beim Auto fahren

Ishka hat Angst vor längeren Autofahrten. Sie springt wenn es losgeht problemlos selbst auf die Rückbank unseres Autos. Dauert die Fahrt länger, etwa ab 10-15 Minuten, wird es kritisch: Ishka hechelt, zittert, ist unruhig.

Trauma

Wir nehmen an, dass unserer kleinen Maus die Fahrt aus der Slowakei nach Deutschland in den Knochen steckt. Auch wenn HelpMe sich rührend um die vermittelten Tiere kümmert, viele Pausen einlegt und versucht, alles so stressfrei wie möglich zu halten: Es ist für die Hunde eine große Belastung.

Pflanzliche Beruhigungsmittel

Wir sprechen pflanzlichen Beruhigungsmitteln keineswegs die Wirkung ab. Seien es die für jeden Gemütszustand erhältlichen Bachblüten oder diverse Globuli, Kräutertinkturen oder Futterzusätze. Nur überlassen wir es jedem selbst, seine Erfahrungen damit zu sammeln. Glaubt man den diversen Posts im Internet, ist die Wirkung eh vom jeweiligen Hund abhängig. Kräuter spielen in unserem Leben durchaus eine große Rolle, nicht nur in der Küche. Fans der Homöopathie sind wir allerdings fast nur, wenn es um unsere Hunde geht. Natürlich schätzen wir einen guten, selbst gesammelten Kräutertee bei Krankheit oder ein selbst angesetztes Antibiotikum zum Gurgeln. Diverse Mittelchen aus dem homöopathischen Bereich aus der Apotheke besitzen wir allerdings nicht.

Hund Ishka mit Beruhigungsmittel Eierlikör.Wirksames Beruhigungsmittel

Uns ist bewusst, dass der ein oder andere Aufschrei nun groß sein wird. Aber für unsere jährliche Reise nach Noordwijk aan Zee brauchen wir eine Möglichkeit, Ishka die Fahrt so angenehm wie möglich zu gestalten. Für den täglichen oder gar wöchentlichen (nicht einmal monatlichen) Gebrauch ist dieser Tipp nicht geeignet.

Eierlikör

Es klingt seltsam, aber Eierlikör wird von Hunden tatsächlich gerne genommen. Obwohl dieses Getränk sehr alkoholhaltig ist. Und gerade das ist die entspannende Zutat, die wir brauchen. Der Tipp stammt übrigens aus einem bekannten Tiermagazin von einem Tierarzt (Quelle: Partner Hund -> Ausgabe 12/2017). Die Menge richtet sich hier nach der Größe des Hundes. Man verwendet bei einem 10-kg-Hund etwa 2 Stunden vor Fahrtbeginn und etwa erneut 1 Stunde vor Fahrtbeginn einen Esslöffel Eierlikör. Es handelt sich um „ein recht potentes Sedativum mit angstlösender Wirkung“. Das können wir nur bestätigen.

Es ist bei unseren Hunden wie bei uns Menschen: Die Dosis macht das Gift. Ishka erhält Eierlikör nur sehr selten und nicht mehr als die angegebene Dosis. Eine regelmäßige Gabe von Alkohol an Tiere jedweder Art lehnen wir strikt ab und halten das für unverantwortlich.

Übrigens war der Tipp ursprünglich für eine Minderung der so oft vorkommenden Silvesterangst gedacht. Hier wäre die Dosierung dieselbe, die erste Gabe gegen 20 Uhr und die zweite gegen 23 Uhr.